in der Neustädter Marienkirche
vom 3. bis 23. Februar 2020

Die Vesperkirche Bielefeld – eine Gemeinschaftsaufgabe

Das Projektteam der Vesperkirche befasst sich mit den Themen Organisation und Spiritualität, Gäste und Freiwillige sowie Kommunikation und Kultur.

Die Idee der Vesperkirche Bielefeld ist in der Neustädter Mariengemeinde entstanden. Schnell wurde deutlich, dass die Vesperkirche ein gemeinsames Anliegen der gesamten evangelischen Kirche und Diakonie in Bielefeld ist.

Der Kreissynodalvorstand, das Leitungsgremium der evangelischen Kirche in Bielefeld, hat die Trägerschaft für die Vesperkirche übernommen. Den Vorsitz der Projektsteuerungsgruppe hat Superintendent Christian Bald. Ein Projektteam, bestehend aus sechs unterschiedlichen Teilprojekten und mit weit über 50 Menschen besetzt, arbeitet intensiv seit über einem Jahr an der Vorbereitung.

Das Ziel der Vesperkirche ist, eine würdevolle Begegnung im spirituellen Raum der Kirche zu ermöglichen. Dazu gehört der Respekt gegenüber jedem Menschen ebenso wie die eigene Erkennbarkeit als Kirche und Diakonie. Grundsätzlich sind alle Menschen zur Vesperkirche eingeladen, unabhängig von ihrer Religion, gesellschaftlichen Schicht oder Nationalität. Denn die Vesperkirche Bielefeld versteht sich als Beitrag dazu, das Miteinander aller Menschen in unserer Stadt zu fördern, Barrieren abzubauen und ein Zusammenleben in Würde zu ermöglichen.